Ziele und Vereinstätigkeiten der Unfall-Opfer-Bayern e.V.

Die Polizei und die Feuerwehr, das Krankenhaus und die Ärzte, Sie alle haben Ihnen nach dem Unfall geholfen. Und versichert sind Sie auch, ... hoffentlich. Aber haben Sie jemanden der Ihnen auch nach sechs Wochen zuhört? Der sich auskennt? Und hilft? Und weiß, wie es weiter geht? Nicht wirklich?

So geht es vielen, aber Sie sind nicht allein - es gibt uns: Unfall-Opfer Bayern e.V.

Warum der Verein?

  • Weil der Einzelne zu schwach ist, um seine Ansprüche und Rechte durchzusetzen, und den Unfall und seine Folgen zu verarbeiten, um wieder zu einem lebenswerten Leben zu finden.
  • Weil das Unfallopfer und deren Angehörige den Austausch mit anderen Betroffenen brauchen, um aus der Isolation herauszukommen.
  • Weil das Unfallopfer und deren Angehörige Gleichgesinnte brauchen und Beschwerden anhören und verstehen können.
  • Weil nach dem Unfall oft Kontakte abbrechen und neue Freunde mit Verständnis notwendig sind.

So helfen wir:

  • In Gesprächen verarbeiten wir mit Ihnen das Trauma und bekämpfen die Isolation.
  • In regelmäßigne Treffen weisen wir den Weg durch Rentendschungel und das Versorgungsdickicht.
  • Wir helfen bei der Suche nach geeigneten Rechtsanwälten, Ärzten und Therapeuten.
  • Wir informieren mit Vorträgen ausgewiesener Fachleute aus Medizin, Rechtswissenschaft und Unfallanalytik.

Unsere Erfahrung zeigt: Die große Chance, die Unfallfolgen zu bewältigen, liegt in der Gemeinschaft und in der Solidarität, nicht in der Isolation der Opfer.

Unser Motto lautet: "Nur gemeinsam sind wir stark."

Zu unseren Mitgliedern gehören auch Ärzte, Heilpraktiker, Juristen, Physiotherapeuten und Psychologen.